Bacardi
design by

I am young, but I have aged...

Immer und immer und immer wieder wird uns gesagt, dass das Leben doch kurz sei und wir das Beste daraus machen sollten. Mit 12 oder 16 Jahren fanden wir solche Aussagen noch recht suspekt, doch dann werden wir irgendwann 21...und die Panik kommt.

Butterfly Boucher - Life is short
 Faltenbildung, Altersflecken, schlaffe Körperteile...dass sind hoffentlich Sachen, die mich erst in mehreren Jahren ereilen (oder bestenfalls nie, wenn ich hier schon hoffe).
Aber auch mit 21 verändert sich so einiges. Man denkt nach. Was wird aus meinem Leben? Erreiche ich meine Träume oder ist mein Leben eine wahrgewordene platzende Seifenblase?
Mit der Zeit entwickeln wir alle recht feine und kleine Weltbilder und Zukunftsdarstellungen. Die Meisten von uns wollen etwas erreichen - ob Karriere oder Privatleben. Der Eine will die Welt sehen, die andere will eine fünfköpfige Familie. Alle Vorstellungen bleiben individuell und heben sich von den anderen ab. So manch Einer hat auch etwas zu hoch gesetzte Ziele und muss dann mit 21 Jahren befürchten, dass die nicht mehr erreicht werden können.
So ist es nun einmal - der Preis des Lebens. Wir können eine Weile leben, uns dann ausmalen, was wir daraus machen und dann sterben wir eines Tages. Aber genau dieser Preis gibt dem Leben die Würze. Wir haben nicht viel Zeit. Nur wir allein können den Hintern aufraffen und was einigermaßen Interessantes aus unserem Leben machen. Nur wir können lieben, hassen, lachen, Späße machen, schreien, weinen. Und wir sollten das nicht immer nach hinten schieben, weil eines Tages ist es auch dafür ... zu spät.
18.8.08 11:20
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de